Tipps für Blogger

Wie setzt man einen erfolgreichen Blog auf? Einsteigertipps für angehende Blogger.

Viele Menschen träumen davon, einen eigenen Blog aufzusetzen. Ein Bruchteil davon tut es und ein Bruchteil davon tut es erfolgreich. Doch was unterscheidet einen Allerwelts-Blog von einem perfekten Blog mit hunderten Klicks pro Tag?

Bevor es richtig losgeht

Zuerst sollt klar sein, welchem Ziel der Blog dient und welche Zielgruppe er erreichen soll. Es gibt private Blogs mit Ereignissen aus dem eigenen Leben und es gibt Blogs, die sich einem speziellen Thema widmen, zum Beispiel dem Testen neuer Technik. Ist diese Frage beantwortet, sucht man sich eine Plattform zum Veröffentlichen wie Wordpress oder blogger.com. Der nächste schwierige Schritt ist das Erstellen des Designs. Bei kostenlosen Anwendungen ist man meist eingeschränkt, kostenpflichtige bieten eine große Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten. Soll mit dem Blog Geld verdient werden, empfiehlt sich ein kostenpflichtiger Blog, da man dann meist Werbung einbinden kann. Es ist hilfreich, andere Blogs zu besuchen, um so ein Gespür zu bekommen, wie Farben und Aufbau auf den Leser wirken.
Steht das Grundgerüst für den eigenen Blog, kann es losgehen mit dem Erstellen der ersten Einträge.

Aktualität

Wichtig ist es, einen Rhythmus zu finden, in welchem der Blog aktualisiert wird. Die Zahl der Besucher wird schnell sinken, wenn sie die Seite regelmäßig besuchen aber nur unregelmäßig neue Beiträge vorfinden. Gerade zu Beginn fällt es schwer, sich zu bremsen, da die Motivation sehr hoch. Die Kunst erfolgreichem Bloggens besteht aber darin, diese Motivation über lange Zeit aufrechtzuerhalten und Kontinuität an den Tag zu legen.

Knackige Titel

Die Titel der Beiträge sollten kurz und interessant sein. Als Orientierung können hier Überschriften in Zeitungen dienen. Es lohnt sich, längere Zeit über einen wirklich passenden Titel nachzudenken. Um ein Gefühl für passende oder unpassende Titel zu bekommen, lohnt sich wieder ein Blick auf fremde Blogs.

Guter Stil

Um Leser zu binden, sind gute Beiträge notwendig. Hinter jedem Text sollte eine Idee stecken, die durchdacht ist. Hier geht Qualität vor Quantität. Es nützt nichts, in kurzem Abstand Texte zu veröffentlichen und sich an der Zahl der Besucher zu erfreuen, wenn es sich um Texte ohne Mehrwert handelt. Das Ziel ist erreicht, wenn die Leser dazu gebracht werden, den Blog regelmäßig und gern zu besuchen.

Medien

Die Abwechslung macht es: zu lange Textpassagen wirken auf viele Leser abschreckend und werden übersprungen. Die Nutzung von Bildern und Videos lockert den Blog auf und wirkt frisch. Und bekanntlich sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Auch hier ist darauf zu achten, dass es passende Bilder sind, die die Aussage des Beitrages unterstreichen.

Soziale Netzwerke

Passiv:
Von der Möglichkeit, den Blog mit Sozialen Netzwerken zu verbinden, sollte unbedingt Gebrauch gemacht werden. Diese stellen Multiplikatoren da und verhelfen zu neuen Lesern. Beispielsweise ist ein Facebook-Button schnell eingefügt und kann doch viel bewirken.

Aktiv:
Auch eigene Aktivitäten können die Bekanntheit des Blogs erhöhen. Besuche eines Blogs, der dem eigenen ähnelt, sollten genutzt werden. Ein sinnvoller Kommentar unter fremden Beiträgen bringt Leser dazu, dem Link zum eigenen Blog zu folgen. Eine ähnliche Methode ist das Verlinken anderer Blogs. Der Blogger wird davon erfahren und den Link zurückverfolgen. Gefällt ihm was er sieht, wird er es posten und so verbreiten.

Interaktion

Direkte Kommunikation zur Leserschaft kommt immer gut an. Der Blogger merkt, dass da Jemand ist, der die Beiträge gerne liest. Der Leser merkt, dass da Jemand ist, der für seine Leser schreibt. Befindet sich der Blogger in einer Schreibkrise, kann es helfen, die Leser Vorschläge machen zu lassen, über was gebloggt werden soll. Das zeigt anderen Besuchern, dass die Leser ernst genommen werden und sorgt auch dafür, dass es zumindest einen gibt, der den Text lesen wird.

Blogroll

Ferienhaus Grömitz: Auf diesem Seite aus Grömitz an der Ostsee sind traumhafte Feriendomizile zu finden. Psychotherapeut Hamburg - Christian van der Ende bietet Menschen Hilfestellung bei Problemen mit Panikattacken

 

www.filzinger.de